7 days of unlimited AE and Premiere Pro templates & videos - for free!* Unlimited asset downloads! Start 7-Day Free Trial
Advertisement
  1. 3D & Motion Graphics
  2. Motion Graphics

Wie man einen surrealen Weltraumnebel erstellen kann

Scroll to top
Read Time: 14 mins

German (Deutsch) translation by Alex Grigorovich (you can also view the original English article)

Sie müssen kein Astronaut sein, um eine atemberaubende Himmelsszene zu genießen... Sie können selbst eine erstellen! Sie sagen, Schönheit liegt im Auge des Betrachters ... Nun, ich weiß nicht, wer "der Betrachter" ist und warum seine Augen so wunderschön sind, aber ich finde diesen Effekt auch sehr schön. Genießen!


Schritt 1

Bevor wir anfangen, muss ich sagen, dass die endgültige gerenderte Ausgabe dieser Komposition sehr viel Zeit in Anspruch nehmen wird, aber ich hoffe, dass sich das endgültige Ergebnis lohnt. Ich werde After Effect CS4 für dieses Tutorial verwenden. Außerdem benötigen Sie die Trapcode Particular 2.0-Version dieses Plugins, da wir dessen Shadowlet-Funktion benötigen. Optionale Plugins: Trapcode Form und Lux, bitte laden Sie Demoversionen von der Trapcode-Site herunter. Beginnen wir also mit After Effects, indem wir im Projektfenster einige Ordner erstellen. Ich habe vier Ordner erstellt: 'ALL Comps', 'pictures', 'sound'.


Schritt 2

Es ist einfacher, die Szene mithilfe von Leitbildern zu erstellen. Sie können jedes Bild von Weltraumnebeln verwenden, das Sie möchten. Ich habe wunderschöne Arbeiten von Greg Martin verwendet (www.artofgregmartin.com) genannt "EUPHORIA". Sie können es von seiner Website herunterladen. Wir werden es nur als Leitfaden verwenden, um die Position jedes Elements im 3D-Raum zu verstehen.


Schritt 3

Laden Sie es herunter und importieren Sie es in Ihren Bildordner im Projektfenster. Wählen Sie dann den Ordner 'Pictures' und wählen Sie Datei->Importieren->Datei. Wählen Sie Ihr Bild und klicken Sie auf OK.


Schritt 4

Jetzt erstellen wir eine neue Komposition. Wählen Sie Komposition->Neue Komposition. Verwenden Sie die Einstellungen, wie sie auf der Bildschirmabdeckung unten angezeigt werden.


Schritt 5

Wählen Sie Ihr Leitbild aus, das wir in den vorherigen Schritten importiert haben, und platzieren Sie es auf der Zeitachse. Skalieren Sie es in meinem Fall auf 60% und machen Sie es mit der rechten Maustaste zur "Führungsebene". In diesem Fall werden After Effects in der endgültigen Renderausgabe ignoriert. Wenn diese Ebene ausgewählt ist, drücken Sie die Eingabetaste und benennen Sie sie in "guide nebula" um.


Schritt 6

Dann müssen wir unser Lichtarray für das zukünftige Partikelsystem erstellen. Wir brauchen sechs Lichtschichten dafür. Erstellen Sie zuerst eine neue Punktlicht-Ebene, indem Sie auf Ebene->Neue Ebene->Licht klicken. Ändern Sie den Namen in 'Emitter Top L', geben Sie - in Point, Farbe wie auf der Bildschirmabdeckung unten ein. Der Grund, warum wir eine so dunkle Farbe verwendet haben, liegt darin, dass insbesondere die Lichtintensität beeinflusst wird. Weitere Informationen dazu finden Sie in den folgenden Schritten.


Schritt 7

Drücken Sie bei ausgewählter Emitter-Lichtebene die Taste 'P' auf der Tastatur und ändern Sie die Positionseigenschaften wie auf der Bildschirmabdeckung unten gezeigt.


Schritt 8

Duplizieren Sie diese Ebene nun fünfmal, indem Sie Bearbeiten->Duplizieren wählen. Ändern Sie die x- und y-Positionen wie unten gezeigt. Schließlich hängt die Umbenennung von der Position jeder Ebene ab. Ich habe Emitter Top, Emitter Mid L und R (links und rechts), Emitter Down L und R verwendet.


Schritt 9

Schauen wir uns jetzt unser Leitbild an. Wie Sie sehen können, hat der Nebel einige "Hühneraugen" wie Dinge, die radial von der Mitte im Z-Raum und im X-, Y-Raum verlaufen. In den nächsten Schritten können wir versuchen, das zu imitieren, indem wir Partikel des Besonderen und Lichter als Emitter von Partikeln verwenden. Aber zuerst fügen wir einige Keyframes für die Position der Lichter hinzu. Und fügen Sie dann Besonderheit zur Komposition hinzu.


Schritt 10

Wählen Sie alle Lichtebenen aus und drücken Sie 'P' auf der Tastatur. Klicken Sie dann auf die Stoppuhr. Diese Aktion erstellt den ersten Keyframe für uns.


Schritt 11

Deaktivieren Sie nun alle durch Strg + Klicken auf die Ebene 'Emitter Top L'. Stellen Sie Ihre aktuelle Zeitanzeige auf 02:00 Sekunden und ändern Sie die Position des Lichts wie unten gezeigt.


Schritt 12

Ändern Sie den Positionswert für andere Ebenen wie unten gezeigt. Passen Sie die Traktoren der Emitter wie unten gezeigt an. Für bessere Ergebnisse ändern Sie den Z-Positionswert für einige Ebenen.


Schritt 13

Erstellen Sie eine neue Volumenkörperebene, indem Sie Ebene->Neu->Volumenkörper wählen. Nennen Sie es BG, machen Sie es comp Größe. Legen Sie es unter alle Schichten und schalten Sie den Augapfel der Führungsnebelschicht aus.


Schritt 14

Wenden Sie den 4-Farben-Verlaufseffekt für die Ebene 'BG' an. Effekt->Generieren->4-Farben-Verlauf. Ich habe die nächsten Farben verwendet: color1- #203262, color2 - #2B3042, color3 - #171B29, color4 - #1C2230. Ändern Sie die Werte wie unten gezeigt. Oder verwenden Sie einfach den Rampeneffekt.


Schritt 15

Neue Solid-Ebene erstellen. Ebene->Neu->Festkörper. Nennen Sie es einen bestimmten Nebel, machen Sie es comp Größe, Farbe spielt keine Rolle.


Schritt 16

Wenden Sie ein bestimmtes Plugin dafür an. Wählen Sie Effekt->Trapcode->Bestimmt. Vergessen Sie nicht, das muss die 2.0-Version dieses Plugins sein!


Schritt 17

Ändern Sie die Einstellungen des Plugins wie in den folgenden Screencaps gezeigt.


Schritt 18

Für diesen Moment ist unser Nebel schwarz - alles ist in Ordnung, weil wir der Komposition keine Lichter hinzugefügt haben. Aber bevor wir das tun, lassen Sie uns unseren Nebel für einige Zeit "einfrieren". Stellen Sie Ihre aktuelle Zeitanzeige auf 2:00 Sekunden. Gehen Sie dann zum jeweiligen Untermenü "Physik" und klicken Sie auf die Stoppuhr "Physik-Zeitfaktor". Dadurch wird der erste Keyframe erstellt, dann die PageDown-Taste auf der Tastatur gedrückt und der Wert von '1' auf '0' geändert.


Schritt 19

Bewegen Sie nun Ihre aktuelle Zeitanzeige zurück auf die 2:00 Sekunden auf der Zeitachse. Drücken Sie dann 'B' auf der Tastatur - diese Aktion setzt den Beginn unserer Komposition für die endgültige Renderausgabe.


Schritt 20

Fügen wir nun der Komposition eine Kamera hinzu. Wählen Sie Ebene->Neu->Kamera.


Schritt 21

Außerdem benötigen wir ein Null-Objekt, um die Kameradrehung zu steuern. Fügen Sie der Komposition ein Nullobjekt hinzu: Ebene->Neu->Nullobjekt.


Schritt 22

Benennen Sie es um: "Cam Null". Schalten Sie den 3D-Schalter für das Cam Null-Objekt ein.


Schritt 23

Bewegen Sie den Mauszeiger über Pick Whip, halten Sie die linke Maustaste gedrückt und lassen Sie sie los, wenn Sie mit der Ebene 'Cam Null' fertig sind. Durch diese Aktion wird unsere Kamera dem Nullobjekt übergeordnet.


Schritt 24

Bewegen Sie dann Ihre Timeline-Anzeige auf 2:00 Sekunden. Wählen Sie die Ebene 'Cam Null' und drücken Sie bei ausgewählter Ebene die Taste 'R' auf der Tastatur. Dadurch werden die Rotationseigenschaften der Ebene freigegeben. Klicken Sie dann auf die Stoppuhr 'Y-Rotation'. Klicken Sie auf die Schaltfläche 'Ende' und ändern Sie den Wert für die y-Drehung von '0x -0,0' in '1x -0,0'. Diese Aktion macht für uns eine Schleifenrotation.


Schritt 25

OK. Es werde Licht! Neue Lichtebene erstellen: Ebene->Neu->Licht. Nennen Sie es 'Violet point', Typ - Punktlicht und ich habe diese Farbe #30204D verwendet.


Schritt 26

Drücken Sie bei ausgewählter Ebene "Violet point" die Taste "P" auf der Tastatur. Ändern Sie die Positionswerte des Lichts wie unten gezeigt.


Schritt 27

Neue Lichtebene erstellen: Ebene->Neu->Licht. Ändern Sie den Typ in "Spot" und verwenden Sie die Positions- und Lichteinstellungen wie unten gezeigt. Die Farbe, die ich verwendet habe, war #3A7FFD.


Schritt 28

Neue Lichtebene erstellen: Ebene->Neu->Licht. Ändern Sie den Typ in "Spot" und verwenden Sie die Positions- und Lichteinstellungen wie unten gezeigt. Die Farbe, die ich verwendet habe, war #3A7FFD.


Schritt 29

Neue Lichtebene erstellen: Ebene->Neu->Licht. Nennen Sie es "Global Brown". Verwenden Sie den Typ 'Spot', ändern Sie die Intensität auf 150% und verwenden Sie die Positions- und Lichteinstellungen wie unten gezeigt. Die Farbe, die ich verwendet habe, war #BC7300.


Schritt 30

Doppelte Ebene 'Global brown': Bearbeiten->Duplizieren. Ändern Sie den Positionswert wie unten gezeigt. Die Farbe, die ich verwendet habe, war #FF9C00.


Schritt 31

Erstellen Sie eine neue Spotlicht-Ebene: Ebene->Neu->Licht. Nennen Sie es "Orange Spot", verwenden Sie die Farbe #FDA100 und ändern Sie die Einstellungen wie unten gezeigt.


Schritt 32

Ebene 'Orange Spot' duplizieren: Bearbeiten->Duplizieren. Ändern Sie die Werte für Position und Punkt des Interesses.


Schritt 33

Passen Sie nun die Position der Ebene 'Cam Null' und der Kamera wie unten gezeigt an. Bewegen Sie danach Ihren aktuellen Zeitindikator auf 16:16.


Schritt 34

Neue Lichtebene hinzufügen: Ebene->Neu->Licht. Nennen Sie es 'Dark blue point' und verwenden Sie die Farbe #0A1F3D. Ändern Sie die Positionswerte wie unten gezeigt.


Schritt 35

Lichtebene duplizieren: Bearbeiten->Duplizieren. Verwenden Sie die Farbe #0A0C3D. Ändern Sie die Positionswerte wie unten gezeigt.


Schritt 36

Fügen Sie der Komposition einen neuen Volumenkörper hinzu: Ebene->Neu->Volumenkörper. Nennen Sie es "Particular stars around", Comp-Größe, Farbe spielt keine Rolle.


Schritt 37

Bewegen Sie Ihre aktuelle Zeitanzeige an den Anfang der Komposition, indem Sie die Home-Taste auf der Tastatur drücken. Wenden Sie anschließend mit der ausgewählten Ebene "Particular stars around" einen bestimmten Trapcode an: Effekte->Trapcode->Bestimmt.


Schritt 38

Wählen Sie die Voreinstellung 't2_StarfieldStatic1_HD'. Danach verschieben Sie Ihre aktuelle Zeitanzeige auf 2:00.


Schritt 39

Ändern Sie die Plugin-Einstellungen wie unten gezeigt.


Schritt 40

Platzieren Sie "Particular stars around" unter der Schicht "Particular nebula".


Schritt 41

Neue Solid-Ebene erstellen: Ebene->Neu->Solid. Nennen Sie es Form Stars.


Schritt 42

Wenden Sie das Trapcode-Formular-Plugin darauf an: Effekt->Trapcode->Formular. Eigentlich können Sie für diese Aktion nur Particular verwenden, aber ich bevorzuge die Kombination mit dem Formular-Plugin.


Schritt 43

Ändern Sie die Einstellungen des Formular-Plugins wie unten gezeigt.


Schritt 44

Fügen wir der Szene einige Planeten hinzu. Zuerst müssen Sie Textur für Ihren Planeten importieren. Eigentlich habe ich drei Planeten benutzt, aber wir können nur einen für diese drei verwenden, spielen nur mit der Schattierung. Ich habe Texturen aus meiner Sammlung verwendet. Sie können einige ähnliche Texturen hier herunterladen (CGTEXTURES.com). Für das Tutorial habe ich die Textur 'ConcreteBare0035' verwendet. Importieren Sie es anschließend in das Projekt, indem Sie den Bildordner auswählen und Datei->Importieren->Datei auswählen.


Schritt 45

Benennen Sie die Textur um, indem Sie sie im Projektfenster auswählen und auf der Tastatur die Eingabetaste drücken: "planet". Dann platzieren Sie es auf der Timeline.


Schritt 46

Erstellen Sie eine Ebene vorab, indem Sie Ebene->Vorkomposition wählen. Wählen Sie die Option "Alle Attribute in die neue Komposition verschieben". Nennen Sie die Komposition als Big Planet.


Schritt 47

Wenden Sie das CC Sphere-Plugin auf die folgende Ebene an: Effekt->Perspektive->CC Sphere. Passen Sie die Einstellungen des Plugins an.


Schritt 48

Aktivieren Sie den 3D-Schalter für diese Ebene. Wenn Sie die Ebene ausgewählt haben, drücken Sie sehr schnell 'A', um die Optionen für das Ebenenmaterial anzuzeigen. Deaktivieren Sie die Option "Akzeptiert Lichter".


Schritt 49

Passen Sie Position und Skalierung des Planeten an. Da unser Planet gefälschtes 3D ist (eigentlich flach), müssen wir einige Tricks anwenden, um dies zu verbergen, wenn sich unsere Kamera um den Nebel dreht. Gehen Sie bei ausgewählter Ebene zu Ebene->Transformieren->Auto-Orientieren->In Richtung Kamera ausrichten. Danach wird unser Planet immer der Kamera zugewandt sein.


Schritt 50

Gehen Sie dann zum Effekt-Bedienfeld mit der ausgewählten Ebene 'Big planet'. Zeigen Sie das Menü 'Rotation' des CC Sphere-Plugins an, dann Alt + Klicken Sie auf die Stoppuhr 'Rotation-Y' und fügen Sie diesen Ausdruck hinzu (Groß- und Kleinschreibung beachten!): thisComp.layer ("Cam Null ").transform.yRotation. Dadurch wird die Rotation unseres Planeten mit der Rotation der Hauptszenenkamera synchronisiert.


Schritt 51

Wenn Sie nun eine Ram-Vorschau erstellen (drücken Sie 0 auf dem Num Pad), werden Sie feststellen, dass unser Planet nicht richtig mit Nebel verdeckt ist. Dies liegt daran, dass es einige Plugin-Einschränkungen gibt. Aber Sie können dieses coole Skript verwenden. Oder machen Sie zusätzliche Arbeit dafür wie ich. Wir brauchen zwei verschiedene Schichten für unseren Planeten. Einer über dem Nebel und einer darunter. Platzieren Sie zuerst die Schicht "Big planet" direkt unter der Schicht "Particular nebula". Dann duplizieren Sie es: Bearbeiten->Duplizieren und platzieren Sie eine Kopie darüber. Nennen Sie es "Big Planet 2".


Schritt 52

Drücken Sie bei ausgewählter Ebene 'Big Planet 2' die Taste 'T' auf der Tastatur. Stellen Sie Ihre aktuelle Zeitanzeige auf 08:24. Klicken Sie auf die Stoppuhr der Eigenschaft 'Deckkraft'. Gehen Sie dann zu 10:00 - ändern Sie die Deckkraft=0%; Gehen Sie zur 24:00 - klicken Sie einfach auf die Stoppuhr (Prüfwert=0%); Gehen Sie zu 25:01 - ändern Sie den Deckkraftwert auf 100%. Überprüfen Sie die Animation mit der RAM-Vorschau (ich empfehle, die Auflösung der RAM-Vorschau auf Viertel einzustellen und 5 Frames zu überspringen, um schneller zu werden. Wir müssen nur überprüfen, wie Elemente jetzt interagieren). Jetzt muss alles richtig funktionieren!


Schritt 53

Wenn Sie weitere Planeten hinzufügen möchten, wiederholen Sie einfach die obigen Schritte. Das Prinzip ist dasselbe. Ich füge zwei weitere Planeten mit unterschiedlicher Größe und mit unterschiedlichen Z-Raum-Werten hinzu. Zum Beispiel können Sie Planeten auf der Rückseite des Nebels hinzufügen.


Schritt 54

Fügen wir noch einige Elemente hinzu, zum Beispiel Rauch. Dies wird unserer Szene etwas Tiefe verleihen. Ich habe Form dafür verwendet, aber Sie können auch Particular dafür verwenden. Neuen Volumenkörper erstellen: Ebene->Neu->Volumenkörper. Machen Sie Comp Größe, Farbe spielt keine Rolle, nennen Sie es "Form Smoke". Wenden Sie danach das Formular-Plugin an: Effekte->Trapcode->Formular. Ändern Sie die Einstellung wie unten gezeigt.


Schritt 55

Lege die Ebene 'Form Smoke' unter die Ebene 'Form Stars'. Ändern Sie den Mischmodus auf "Bildschirm" und reduzieren Sie die Deckkraft auf 20%.


Schritt 56

Lassen Sie uns ein wenig Farbkorrekturen an unserem Planeten vornehmen. Wählen Sie die Ebene 'Großer Planet' und doppelklicken Sie darauf (Alt + Doppelklick, wenn Sie nicht in CS4 sind). Wählen Sie unsere Ebene "planet" und wenden Sie Folgendes an: Effekt->Farbkorrektur->Helligkeit und Kontrast, dann Effekt->Farbkorrektur->Farbton und schließlich Effekt->Farbkorrektur->Kurven. Passen Sie Ihre Einstellungen an.


Schritt 57

Fügen wir nun Lens Flare hinzu. Neuen schwarzen Volumenkörper erstellen: Ebene->Neu->Volumenkörper. Nennen Sie es 'Lens Flare', Comp-Größe, Farbe schwarz. Danach Lens Flare anwenden: Effekt->Generieren->Lens Flare. Verwenden Sie einen 105 mm Prime-Typ.


Schritt 58

Wählen Sie die Ebene 'Emitter Top R' und drücken Sie 'P' auf der Tastatur. Weiter Wählen Sie die Ebene 'Flare' und klicken Sie bei gedrückter Alt-Taste auf die Stoppuhr Flare Center. Nehmen Sie danach Pick Whip und wählen Sie 'Position' der Ebene 'Emitter Top R' und ändern Sie den generierten Ausdruck wie unten gezeigt. Jetzt bewegt sich unser Flare mit allen anderen Elementen im 3D-Raum.


Schritt 59

Wählen Sie die Ebene 'Flare' und wenden Sie das Plugin 'Unmult' an: Knoll->Unmult (kostenlos, hier herunterladen).


Schritt 60

Wählen Sie die Ebene 'Flare' und wenden Sie das Plugin 'Fast Blur' an: Effekt->Weichzeichnen & Schärfen->Schnelle Unschärfe. Stellen Sie den Betrag auf 10 ein. Ändern Sie den Ebenenüberblendungsmodus auf "Bildschirm".


Schritt 61

Fügen wir eine Vignette hinzu. Neuen schwarzen Volumenkörper erstellen: Ebene->Neu->Volumenkörper. Nennen Sie es "vignette", Comp-Größe. Wählen Sie danach das Stiftwerkzeug (drücken Sie 'G' auf der Tastatur) und zeichnen Sie die Maskenform wie unten gezeigt. Ändern Sie die Maskeneigenschaften und den Ebenenüberblendungsmodus in "Klassisches Farbbrennen".


Schritt 62

Jetzt können wir eine zusätzliche Gruppe von Sternen in der Nähe unserer Emitterlichter hinzufügen. Erstellen Sie dazu einen neuen Volumenkörper: Ebene->Neu->SOlid. Nennen Sie es "Form stars down L". Und wenden Sie das Trapcode-Formular darauf an: Effekt->Trapcode-Formular. Legen Sie diese Schicht unter "Particular nebula".


Schritt 63

Wählen Sie die Ebene 'Emitter Mid L' und drücken Sie mit der ausgewählten Ebene 'P' auf der Tastatur. Wenn Sie nun die Position sehen können, kopieren Sie die Werte in das Basisformular x, y, z. Passen Sie andere Einstellungen wie unten gezeigt an.


Schritt 64

Wiederholen Sie die vorherigen Schritte und fügen Sie nach dem gleichen Prinzip weitere Sterngruppen in der Nähe von Nebelscheinwerfern hinzu.


Schritt 65

Fügen Sie den Ebenen 'Big Planet' und 'Big Planet 2' einen Glow-Effekt hinzu: Effekt->Stilisieren->Glühen. Passen Sie Ihre Einstellungen an. Farbe A #960000; Farbe B #FFBE61.


Schritt 66

Fügen Sie den Ebenen 'Big Planet' und 'Big Planet 2' einen Glow-Effekt hinzu: Effekt->Stilisieren->Glühen. Passen Sie Ihre Einstellungen an. Farbe A #960000; Farbe B #FFBE61. Ich habe auch den Kontrast in der Komposition 'Big Planet' erhöht und den Kontrast auf 83,0 eingestellt.


Schritt 67

Die nächsten Schritte erhöhen Ihre Renderzeit drastisch! Ebene "Particular nebula" duplizieren: Wählen Sie die Ebene aus und gehen Sie dann zu Bearbeiten->Duplizieren. Benennen Sie es in "Particular nebula blur" um. Ändern Sie den Mischmodus auf "Abdunkeln".


Schritt 68

Wenden Sie CC-Radialunschärfe auf die Ebene "Besondere Nebelunschärfe" an: Effekt->Weichzeichnen und Schärfen->CC-Radialunschärfe. Passen Sie Ihre Einstellungen an.


Schritt 69

Duplizieren Sie die Ebene 'Particular nebula' noch einmal: Bearbeiten->Duplizieren. Platzieren Sie es über der Ebene "Particular nebula blur" und ändern Sie den Mischmodus auf "Bildschirm".


Schritt 70

Fügen Sie abschließend die Einstellungsebene hinzu: Ebene->Neu->Einstellungsebene. Nennen Sie es "Global Glow". Wenden Sie einen Glow-Effekt auf diese Ebene an: Effekt->Stilisieren->Glühen. Danach platzieren Sie es über der Ebene "vignette" und legen Sie die Ebene "Flare" auf alle Ebenen. Passen Sie die Einstellungen des Glühens an.


Schritt 71

Drücken Sie bei ausgewählter Ebene "Global glow" die Taste "T" auf der Tastatur. Reduzieren Sie den Deckkraftwert auf 25%. Jetzt können Sie Ihre Szene rendern! Sie können mit der Farbkorrektur der gesamten Szene spielen, einige Titel, Raumschiffe hinzufügen, Texturen ändern usw.

Das ist es. Ich hoffe, Sie finden dieses Tutorial hilfreich und nützlich! Einen schönen Tag und viele Grüße aus der Ukraine! :)

Advertisement
Did you find this post useful?
Want a weekly email summary?
Subscribe below and we’ll send you a weekly email summary of all new 3D & Motion Graphics tutorials. Never miss out on learning about the next big thing.
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.