Unlimited AE and Premiere Pro templates, videos & more! Unlimited asset downloads! From $16.50/m
Advertisement
  1. 3D & Motion Graphics
  2. Workflow

After Effects für Anfänger: Fortgeschrittene Techniken

by
Read Time:18 minsLanguages:

German (Deutsch) translation by Federicco Ancie (you can also view the original English article)

Als wir gestartet haben, haben wir Sie gebeten, uns mitzuteilen, welche Inhalte Sie sehen möchten, und einige von Ihnen haben uns mitgeteilt, dass Sie über die Grundlagen lesen wünschen. Das ist die zweite Folge unserer dreiteiligen After-Effects-Serie für Anfänger. In jedem Abschnitt werden oben die Themen aufgelistet, die in diesem Abschnitt behandelt werden. Obwohl sich diese Serie auf die neueste CS4-Version konzentriert, gelten die meisten Konzepte für alle Versionen von After Effects.

In diesem dritten Teil der Essential Training-Reihe lernen Sie einige fortgeschrittene Techniken in After Effects kennen. Sie lernen alle Grundlagen, die Sie benötigen, um After Effects verwenden zu können, und verstehen die coolen Tutorials hier.

Lernprogramm

After Effects CS4 - Grundlegendes Training

In diesem dritten Teil der Essential Training-Reihe lernen Sie einige fortgeschrittene Techniken in After Effects kennen. Sie lernen alle Grundlagen, die Sie benötigen, um After Effects verwenden zu können, und verstehen die coolen Tutorials hier.

Einführung

In diesem letzten Teil der umfangreichen und hoffentlich nützlichen Essential Training-Reihe, die allen Anfängern die Grundlagen von After Effects vermitteln soll, lernen wir einige fortgeschrittene Techniken von After Effects CS4 kennen. Die drei Abschnitte, in die ich dieses Tutorial aufgeteilt habe, sind:

  • Teil 1 - Erste Schritte
  • Teil 2 - Effekte und Animation
  • Teil 3 - Fortgeschrittene Techniken

Dritter Teil - Fortgeschrittene Techniken

In unserem letzten Teil werden wir uns mit der Einstellung unseres Arbeitsbereichs arbeiten, verschiedene Arten der Bewegungsverfolgung verwenden, z.B. die Stabilisierung einer verwackelten Aufnahme, und die Grundlagen von 3D in After Effects behandeln. Ein weiterer interessanter Teil dieses Tutorials ist der Abschnitt Expression. Expression ist die Skriptsprache von After Effects. In der folgenden Tabelle sehen Sie eine Liste der Schritten, die in diesem Lernprogramm beschrieben werden:

1. Arbeitsbereich

  • Panels und Frames ändern
  • Neuer Arbeitsbereich
  • Arbeitsbereich wählen
  • Arbeitsbereich löschen
  • Änderungen verwerfen

Panels und Frames ändern

Jetzt lernen wir, wie Sie unseren Arbeitsbereich anpassen. Um die Größe der Panels zu ändern, können Sie zu den Positionen gehen, die ich mit Zahlen markiert habe. Wenn Sie Ihre Maus zwischen zwei Bedienfeldern (3.) platzieren, ändert sich Ihr Cursor und Sie können klicken, halten und die Maus nach links und rechts bewegen. Sie können dasselbe in Y-Richtung (4.) tun oder sogar die Größe von JPGe von mehr als zwei Panels gleichzeitig ändern (5.).

Hinzufügen eines Panels zu einem Frame

Um Panels voneinander zu trennen oder zu verbinden, können Sie klicken, halten und Drag-and-Drop. Bewegen Sie das JPG-Bedienfeld an einen anderen Ort. In diesem Beispiel ziehen wir das Infofenster aus dem Frame, in dem es sich mit dem Audio-Panel befindet, und legen es im violetten Bereich ab (1.). Dadurch wird das Infofenster getrennt und mit dem Kompositionsfenster verbunden.

Trennplatten

Wir können auch ein Panel von einem Frame trennen. Dazu können Sie das Infofenster per Drag-and-Drop auf die obere, linke, untere oder rechte Seite des Kompositionsfensters ziehen (1.). Dieses Mal wird das Bedienfeld als separates Bedienfeld zwischen dem Kompositionsbedienfeld und dem Bedienfeld für Audio, Vorschau und Effekte und Voreinstellungen platziert. Halten Sie die Alt-Taste gedrückt und ziehen Sie ein Bedienfeld, um ein schwebendes Bedienfeld zu öffnen.

Neuer Arbeitsbereich

Nachdem Sie unseren Arbeitsbereich durch Ändern der Größe und Drag-and-Drop-Aktion und Rahmen geändert und angepasst haben, können Sie unseren Arbeitsbereich als wiederverwendbaren Arbeitsbereich speichern. After Effects enthält bereits einige vorgefertigte Arbeitsbereiche, die nützlich sein können. Um Ihre eigenen zu erstellen, klicken Sie auf das Dreieck neben Arbeitsbereich und dann auf Neuer Arbeitsbereich.

Benennen Sie den Arbeitsbereich

Sie können ihm einen Namen geben, den Sie mögen. Zum Beispiel Ihren eigenen Namen, um ihn schnell zu erkennen. Ihre Mitarbeiter oder andere Personen, die Ihren Computer verwenden, können problemlos auch ihren Arbeitsbereich erstellen. Jedes Mal, wenn jemand Ihren Computer verwendet, kann der Arbeitsbereich geändert werden.

Wählen Sie Arbeitsbereich

Ihr Arbeitsbereich wird gespeichert und Sie können ihn auswählen. Es gibt viele verschiedene Arbeitsbereiche, die Sie ausprobieren sollten.

Arbeitsbereich löschen

Wenn Sie einen Arbeitsbereich löschen möchten, können Sie dies nur tun, wenn Sie ihn momentan nicht verwenden. Wählen Sie einen anderen Arbeitsbereich und gehen Sie zu Arbeitsbereich löschen > Auswählen > Löschen.

Änderungen verwerfen

Stellen Sie sich vor, Sie arbeiten mit Ihrem schönen Arbeitsbereich an einem Projekt und haben gerade Ihren Schreibtisch verlassen. Ihr kleiner Bruder kommt an Ihren Schreibtisch und schließt alle Paneele oder ändert alle Größen und Positionen. Sie kommen zurück und stellen fest, dass Ihr Arbeitsbereich durcheinander ist. Keine Panik, gehen Sie einfach zu "Mein Arbeitsbereich" zurücksetzen, wo Sie alle Änderungen verwerfen und Ihren Arbeitsbereich zurücksetzen können.

2. Bewegungsverfolgung

  • Arten der Bewegungsverfolgung
  • Einstellungen und Ziel
  • Null-Objekt

Bewegungsverfolgung

Wie der Name schon sagt, besteht die Funktion dieser Funktion darin, einem Objekt zu folgen, während es sich in einem Stück Filmmaterial von Bild zu Bild bewegt. Vielleicht klingt das kompliziert, aber es ist nicht so schwer zu lernen. Um ein Filmmaterial zu verfolgen, müssen wir das Tracker-Panel öffnen. In früheren Versionen von After Effects wurde es als Tracker-Steuerelemente bezeichnet. Das Tracker-Bedienfeld sollte irgendwo in Ihrem Arbeitsbereich angezeigt werden.

Zuschauer

Die Bewegungsquelle ist auf keine (1.) gesetzt, da wir uns im Kompositionsfenster befinden. Wir können unser Filmmaterial im Kompositionsfenster nicht in Bewegung verfolgen. Wir müssen auf das Filmmaterial doppelklicken, um den Viewer zu öffnen. Unmittelbar nach einem Doppelklick auf das Filmmaterial wählt die Bewegungsquelle unser Filmmaterial aus. Sie können auch zum Dropdown-Menü Bewegungsquelle (2.) gehen und das gewünschte Filmmaterial auswählen. Der Viewer wird geöffnet.

Bewegungsverfolgungstypen

Nachdem wir das Filmmaterial ausgewählt haben, möchten wir es verfolgen. Es gibt zwei Arten der Bewegungsverfolgung: Bewegung verfolgen und Bewegung stabilisieren.

Stabilisieren

Durch Auswahl von Stabilizing Motion wird im Viewer ein Spurpunkt angezeigt. Es besteht aus dem inneren Platz und einem äußeren Platz. Durch Klicken auf das innere Quadrat können Sie den Spurpunkt verschieben. Es ist der Bereich, nach dem in jedem Frame gesucht werden soll. Der äußere Platz ist der eigentliche Suchbereich. Um sicherzustellen, dass Sie nicht verrutschen, müssen Sie einen kontrastreichen Bereich für Ihren Verfolgungsbereich auswählen. Wenn Sie den Track Point greifen und verschieben, wird er zur besseren Ansicht vergrößert.

Wenn Ihr Filmmaterial leicht gedreht ist, sollten Sie den zweiten Track Point aktivieren, um einen besseren Effekt zu erzielen. Klicken Sie auf das Kontrollkästchen Drehung, um den zweiten Spurpunkt zu öffnen. Stellen Sie sicher, dass Sie einen kontrastreichen Bereich auswählen.

Nach dem Einrichten der Track Points können wir unser Filmmaterial analysieren. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche Vorwärts analysieren (1.). Sie können das Filmmaterial Frame für Frame (2.) oder durch Klicken auf Vorwärts/Rückwärts analysieren (1.) analysieren. After Effects analysiert das Filmmaterial und fügt der Ebene Informationen hinzu. Nachdem wir unser Ziel (3.) ausgewählt haben, müssen wir nur noch auf Übernehmen (4.) klicken. Die Motion Tracker-Apply-Optionen werden angezeigt. Sie müssen die Apply Dimensions, X und Y auswählen und auf OK klicken.

Nach dem Anwenden der Informationen auf die Ebene legt After Effects Keyframes fest, die die Ebene in X- und Y-Richtung verschieben, um das Filmmaterial zu stabilisieren, was ein kleines Problem verursacht. Wir sehen schwarze Balken an den Seiten unserer Komposition. JPG, da sich das Filmmaterial in X- und Y-Richtung bewegt, während ein stabilisierter Film angezeigt wird. Um dieses Problem zu beheben, können Sie das Filmmaterial skalieren oder die Kanten reflektieren, wenn es nicht zu wackelig ist.

Bewegungsspur

Der einzige Unterschied bei der Auswahl von Bewegungsspur besteht darin, dass die Informationen nicht auf dieselbe Ebene angewendet werden. Dieses Mal erstellen wir eine neue durchgezogene Ebene, die unsere nachverfolgten Informationen erhält. Klicken Sie auf Ziel bearbeiten > Ebene auswählen > klicken Sie auf OK> und dann auf Übernehmen. Alles andere kann auf die gleiche Weise geändert werden.

Null-Objekt

Wir haben unsere Tracking-Daten bereits auf unsere Ebenen angewendet, aber es gibt noch eine weitere interessante Funktion in After Effects. Wir können unsere Tracking-Daten auf ein Null-Objekt anwenden, das eigentlich nichts anderes tut, als unsere Tracking-Informationen beizubehalten. Sie können ein Nullobjekt erstellen, indem Sie mit der rechten Maustaste in einen leeren Bereich im Zeitleistenfenster klicken, Neu > Nullobjekt auswählen oder zu Ebene > Neu > Nullobjekt gehen.

Target-Ziel Nullobjekt

Wählen Sie nun Bewegung verfolgen, verfolgen Sie das Filmmaterial und wenden Sie die Informationen auf das Nullobjekt an, indem Sie auf Ziel bearbeiten > Nullobjekt auswählen > OK > Übernehmen klicken. Da das Null-Objekt im Moment nichts tut, können wir seine .JPGvisibility deaktivieren, indem wir auf das Kontrollkästchen für das Auge ganz links klicken. Durch Deaktivieren der Sichtbarkeit des Quadrats werden unsere Objekte in der Komposition nicht beeinträchtigt.

Übergeordnetes zu Nullobjekt

Jetzt enthält das Nullobjekt unsere Tracking-Daten, aber was können wir damit machen? Jetzt werden wir die wahre Kraft dieses Werkzeugs bemerken, wenn wir dem Nullobjekt eine weitere Ebene zuordnen. Wir hätten die Tracking-Daten auf die Ebene anwenden können, aber sobald wir mehr als eine Ebene verschieben möchten, ist das Nullobjekt der beste Weg, da wir dem Nullobjekt (2.) mehrere Ebenen übergeordnet (1.) können.

3. 3D

  • 3D-Ebenenschalter
  • Bewegen im 3D-Raum
  • 3D Licht
  • 3D-Kamera

3D-Raum

Zunächst ist es wichtig zu sagen, dass Sie in After Effects keine 3D-Objekte erstellen können. 3D bedeutet in unserem Fall, dass wir im 3D-Raum arbeiten. In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie die X-, Y- und Z-Achse funktionieren.

  • X - Links und rechts
  • Y - Auf und ab
  • Z - Vorwärts und rückwärts

3D-Ebenenschalter

Als erstes müssen wir unsere Ebene 3D drehen. Bevor Sie auf dieses Kontrollkästchen klicken, drücken Sie P, um die Positionswerte (1.) aufzurufen. Wir betrachten die X- und Y-Werte (X und Y). Gehen Sie zum Kontrollkästchen(4.) für diese Ebene und drehen Sie sie in 3D. Jetzt hat After Effects einen weiteren Wert(2.) hinzugefügt, der der Parameter für die Z-Achse(Z) ist, da wir uns jetzt im 3D-Raum befinden.

3D Z-Achse

Wir wählen nun die Ebene aus und bewegen sie rückwärts von uns weg, indem wir den Z-Pfeil in der Mitte unserer Ebene greifen und nach hinten drücken. Es sieht so aus, als würden wir es verkleinern, aber wir verschieben es tatsächlich zurück in den Weltraum.

3D-Drehung

Werfen wir einen Blick auf die Rotationsoptionen. Es ist nicht mehr nur einer, sondern vier. Wir werden uns auf die Rotationswerte konzentrieren, nicht auf den Orientierungswert (1.), da nur festgelegt wird, wo ein Objekt vorhanden ist, sondern es ausgerichtet wird. Wir animieren nur die Rotation (2.). Wenn Sie die Werte ändern, werden Sie feststellen, dass sich das Ändern des X-Rotationswerts nach oben und unten und nicht nach links und rechts zu drehen scheint, da es sich um die X-Achse handelt. Wenn wir unser Objekt drehen, dreht es sich um die Achse. Wenn Sie genauer hinschauen, werden Sie feststellen, dass wir uns um die X-Achse drehen. Um sich um eine Achse zu drehen, wählen Sie das Rotationswerkzeug oder drücken Sie W und gehen Sie zu den Pfeilen X, Y und Z.

3D-Ebenenreihenfolge

Eine weitere wichtige Sache, die Sie über 3D-Ebenen wissen müssen, ist die Stapelreihenfolge. Die violette Ebene in der Zeitleiste befindet sich unterhalb der grünen Ebene und bleibt auch im 3D-Raum unterhalb der violetten Ebene. Wenn Sie jedoch zwei Ebenen wie hier haben, die sich an derselben Position befinden, und Sie den Z-Wert von einer Ebene ändern, wird diese zurück in den Raum verschoben und verschwindet hinter der anderen Ebene, selbst wenn sie sich über der anderen Ebene in der Zeitleiste befindet. Dies ist das zweite Mal, dass ich dies erwähne, und Sie werden im nächsten Schritt sehen, was ich meine, wo wir uns Beleuchtung und Kamera ansehen werden.

3D-Ebenenreihenfolge

Wählen Sie die grüne Ebene aus, drücken Sie Umschalt+P+S, um die Transformationsoptionen zu öffnen, und ändern Sie die Werte für die Skala auf 120% und für den Z-Positionswert auf 650%. Die grüne Schicht, die sich vor der lila Schicht befand, bewegt sich nun dahinter.

Beleuchtung

Mit 3D Lights können Sie Ihre Komposition besser und realistischer gestalten. Sie können Lichter und Schatten hinzufügen und bestimmen, wie sich das Licht auf Ihre Ebenen auswirkt. Das Licht hat nicht nur seine Position, sondern auch den Punkt von Interesse. Um ein Licht zu bewegen, können Sie das Auswahlwerkzeug(V) verwenden. Sie können den Emitter (2.) bewegen, der das Licht erzeugt, oder Sie können den Point of Interest (1.) auswählen und verschieben. Wir werden eine kleine Komposition erstellen, in der wir mit Licht und Kamera spielen, um eine sehr einfache Animation zu erstellen.

Komposition

Für diesen Abschnitt müssen wir eine Komposition mit zwei Ebenen vorbereiten. Eine weiße Hintergrundebene und eine Textebene darüber. Jetzt ist es Zeit, das Textwerkzeug aus der Werkzeugpalette auszuwählen. Geben Sie AETUTS.com oder etwas ein, das Ihnen gefällt. Sie können auch mit der rechten Maustaste auf > Neu > Text klicken und dann Ihren Text eingeben. Es gibt ein paar neue Dinge, die Sie wissen müssen. Nach dem Erstellen der Textebene wird das Zeichenfenster angezeigt, in dem Sie Ihren Text ändern können. Ich denke, Sie wissen schon, wie Sie die Optionen dort verwenden. Da sich der Ankerpunkt des Textes in der unteren linken Ecke befindet, müssen Sie die Positionseinstellungen in Anbetracht dessen ändern.

Lichteinstellungen

Gehen Sie zu einem leeren Bereich im Kompositionsfenster und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf > Neu > Licht. Sie können auch im Menü Ebene zu Ebene > Neu > Licht gehen. Geben Sie in den Lichteinstellungen einen Namen (1.), setzen Sie ihn auf Spot Light (2.) und aktivieren Sie das Kontrollkästchen "Schatten werfen" (3.). Wir möchten ein Spotlicht erstellen, das eine Textebene aufhellt und die Textebene Schatten wirft. Da Lichter nur im 3D-Raum funktionieren, müssen wir unsere Ebenen unbedingt in 3D drehen.

die Einstellungen

Wenn Sie auf das Dreieck auf der Hintergrund- und Textebene klicken und zu Materialoptionen (1.) gehen, sehen Sie, dass die Ebenen auf Aus (2.) gesetzt sind, um keine Schatten zu werfen. Da sie Schatten werfen sollen, müssen wir diesen Parameter für beide aktivieren. Außerdem müssen wir sicherstellen, dass die Optionen Lichter akzeptieren und Schatten akzeptieren auf Ein (3.) gesetzt sind.

Ebenenreihenfolge

Nach dem Ändern der Werte sollten wir die Schatten sehen, aber wir tun es nicht. Der Grund, warum wir sie nicht sehen können, ist, dass sich unsere Hintergrundebene und die Textebene an derselben Z-Position befinden (1.). Wir müssen den Hintergrund l.JPGayer auswählen und ihn auf der Z-Achse rückwärts bewegen. Um sicherzustellen, dass die Hintergrundebene die gesamte Komposition ausfüllt, ändern Sie die Skala auf 150%.

Kamera

Jetzt haben wir unseren Schattenwurf-Effekt erreicht. Um es interessanter zu machen, möchte ich die Kamera vorstellen. Wir animieren die Kamera, um eine coole Bewegung von links nach rechts zu machen, um die Textebene mit ihrem Schatten an der Wand zu "filmen". Ich habe eine Wandstruktur importiert, damit die Wand realistischer aussieht. Ich habe die Hintergrundebene ausgewählt, sie vorkomponiert (Alle attJP.JPGributes belassen) und die Textur der neuen Komposition hinzugefügt. Ich habe die gleichen Techniken aus dem zweiten Teil dieses Tutorials verwendet, um diese Textur mit unserer Hintergrundebene zu mischen. Wenn Sie dieses Tutorial verpasst haben, lesen Sie es unbedingt durch. Unten sehen Sie einige Schritte.

Kamera-Tools

Wie alles andere verfügt die Kamera über eigene Spezialwerkzeuge. Wenn Sie die Symbolleiste überprüfen oder C auf Ihrer Tastatur drücken, finden Sie vier verschiedene Werkzeuge. Das Unified Camera-Werkzeug, das Orbit-Werkzeug, das die Ansicht der Kamera um den interessierenden Punkt dreht, das Track XY-Werkzeug, das sowohl die Kamera als auch ihren interessierenden Punkt in jede Richtung bewegt, und das Track Z-Werkzeug, das die Kamera und ihren interessierenden Punkt bewegt vorwärts oder rückwärts entlang der Z-Achse.

Kameraeinstellungen

Um eine Kamera zu erstellen, müssen Sie zu einem leeren Bereich im Zeitleistenfenster gehen und mit der rechten Maustaste auf > Neu > Kamera klicken. Sie können auch im Menü Ebene zu Ebene > Neu > Kamera gehen. Die Kameraeinstellungen werden angezeigt. Es gibt verschiedene Voreinstellungen mit verschiedenen virtuellen Kameraobjektiven, aus denen Sie auswählen können. Wir werden das 35mm Preset auswählen.

Kameraanimation

Jetzt wenden wir unser Wissen aus dem vorherigen Tutorial an, in dem wir gelernt haben, wie man grundlegende Formen und Ebenen animiert. Wir werden die Position der Kamera und der Stoppuhr verwenden, um einige Keyframes zu erstellen, folglich unsere coole Animation. Verwenden Sie die oben erläuterten Werkzeuge, um die Kamera im 3D-Raum zu bewegen. Sie sollten dazu in der Lage sein, aber wenn Sie Hilfe benötigen, schauen Sie sich die Bilder unten an.

Klicken Sie auf Stoppuhr

Wählen Sie die Kameraebene aus, drücken Sie P, um das Positionssteuerelement zu öffnen, und klicken Sie auf die Stoppuhr, um den ersten Keyframe festzulegen.

Werkzeug auswählen

Wählen Sie das Orbit Camera-Werkzeug, um die Kamera zu bewegen.

Bewegen Sie die Kamera

Bewegen Sie die Kamera nach links, wo unsere Animation beginnt.

Bewegen Sie die Kamera

Ziehen Sie nun die CTI (Current Time Indicator) nach rechts auf 5 Sekunden oder an die Stelle, an der Ihre Animation gestoppt werden soll. Bewegen Sie die Kamera nach rechts.

4. Expressions

  • Grundlagen
  • Wiggle-Expression
  • Mehr erfahren

Expressions

Mit den Einstellungen für Expressions können wir Werte wie Position, Skalierung, Deckkraft und die anderen, die wir gelernt haben, ändern oder festlegen. Alle Bedienelemente mit Stoppuhr sind programmierbar. Erstellen Sie eine Komposition mit einer festen Ebene, benennen Sie sie und drücken Sie T, um das Deckkraftsteuerelement (1.) zu öffnen.

Schritt 1

Um das Textfeld Expressions zu öffnen, klicken Sie bei gedrückter Alt-Taste auf die Stoppuhr (1.). After Effects erstellt einen Textbereich (6.), in den wir unseren Expression eingeben können. Wie Sie wissen, können Sie die Parameter jedes Transformationssteuerelements einfach ändern. Ignorieren Sie den vorhandenen Text (6.). Es gibt vier Optionen, die wir aktivieren oder deaktivieren können (2. - 5.) Die erste Option schaltet Expressions aus, aber Expression im Textfeld bleibt dort. Wenn Sie erneut bei gedrückter Alt-Taste auf die Stoppuhr klicken, werden die bisher festgelegten Expressions und Keyframes gelöscht. Das Diagramm bietet Ihnen mehr Steuerelemente, aber wir werden es diesmal nicht verwenden (3.). Wir kennen die Pick-Whip (4.) schon und werden sie gleich verwenden. Das kleine Dreieck (5.) öffnet eine Palette mit vielen Expressions, die Sie verwenden können, wenn Sie schon wissen, was sie tun.

Schritt 2

Gehen Sie nun zum Textfeld und geben Sie 50 ein. Drücken Sie die Eingabetaste (1.). Dieser "Expression" setzt den Wert der Deckkraft auf 50 (2.), was 50% bedeutet.

Schritt 3

Sie können After Effects auch einige Werte berechnen lassen. Geben Sie 50+ 25 ein, drücken Sie die Eingabetaste und beobachten Sie, was passiert (1.). Sie können viel mehr tun, also probieren Sie einige mathematische Formeln aus und sehen Sie, was sie tun. Positive Werte über 100 setzen die Deckkraft auf 100% und negative Werte werden als 0 behandelt.

Wiggle Expression

Hier haben wir einen kleinen Expression: wiggle(25,50) (1.), wodurch unser Filmmaterial flackert, da wir es auf das Deckkraftsteuerelement anwenden. Der erste Wert in der Klammer ist die Frequenz, was bedeutet, dass sich der Wert der Opazität in einer Sekunde (1.) 25-mal um den zweiten Wert ändert, der dem Änderungsbetrag in diesem Fall 50 (2.) entspricht.

Änderungen

Einige Frames können später Sie sehen, dass sich der Wert geändert hat. Er wackelt 25 Mal pro Sekunde mit einem Maximalwert von 50.

Wiggle Dauer

Dieser Expression wird während der gesamten Dauer unserer Komposition aktiviert. Da wir nicht möchten, dass dies die ganze Zeit aktiviert wird, müssen wir einige Dinge ändern, um das Animieren zu ermöglichen. Wir werden den zweiten Wert in der Klammer (1.) ersetzen.

Schieberegler

Als erstes gehen Sie zu Effekt > Einstellungen für Expressions > Schieberegler, um diesen Effekt mit dem Expression auf unsere Ebene anzuwenden.

Schieberegler

Das Effekt-Kontrollfeld wird angezeigt, wenn es noch nicht vorhanden ist. Jetzt haben wir das Slider-Steuerelement, mit dem wir einige Werte zum Spielen erhalten. Durch Verschieben nach links oder rechts können wir einen Wert zwischen 0 und 100 einstellen.

Erziehung

Löschen Sie nun den zweiten Wert und platzieren Sie den Cursor an der Position nach dem Komma (1.). Wählen Sie das Pickwhip (2.) aus und ziehen Sie es an den oberen Bildschirmrand, wo sich das Schieberegler-Steuerelement befindet. Lassen Sie es über das Wort Slider (1.) gehen.

Schieberegler-Steuercode

Danach erstellt After Effects den folgenden Code. Teilen wir den Code auf und sehen, was er bedeutet. Wirkung ist selbsterklärend. In der ersten Klammer adressiert Expression den Namen des Effekts, in diesem Fall Slider Control. Der zweite Teil befasst sich mit dem Slider-Wert. Es erbt den Wert und platziert ihn an der Position, an der der Wert 50 zuvor war.

Wackeln - Animieren

Jetzt ist es Zeit, unser Slider-Steuerelement(1.) zu animieren. Wir können auf die Stoppuhr in der Effektsteuerung klicken oder auf das kleine Dreieck klicken, um die Schiebereglersteuerung auf der Ebene zu öffnen.

Wackeln - Keyframes

Setzen Sie den Slider-Wert auf 0 und bewegen Sie sich einige Frames vorwärts. Stellen Sie den ersten Keyframe ein und ändern Sie den Wert auf 30. Bewegen Sie sich erneut vorwärts und setzen Sie einen weiteren Keyframe mit dem Diamanten ganz links und nicht mit der Stoppuhr-Schaltfläche. Bewegen Sie sich 2-3 Frames vorwärts und setzen Sie den Slider Control-Wert erneut auf 0. Die Schiebereglersteuerung startet bei 0, springt nach einigen Frames auf 30, bleibt einige Frames bei 30 und kehrt beim dritten Keyframe auf 0 zurück.

Mehr erfahren

Wenn Sie mehr über Expressions erfahren möchten, lesen Sie auf jeden Fall die Hilfedatei von After Effects und deren Website, um weitere Informationen zu erhalten. Unten habe ich einige Websites aufgelistet, die Sie sich ansehen können:

Abschluss

Ich hoffe, Sie haben alles gelernt, was Sie brauchen, um mit After Effects zu arbeiten. Vielen Dank, dass Sie dieses grundlegende Training durchgearbeitet haben.

Advertisement
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.