Advertisement
  1. 3D & Motion Graphics
  2. Production

Eine einfache Möglichkeit, HDR Video Footage mit Magic Lantern zu schießen

by
Difficulty:IntermediateLength:LongLanguages:

German (Deutsch) translation by Władysław Łucyszyn (you can also view the original English article)

Heute besprechen wir die Möglichkeiten, HDR-Video mit einer Canon DSLR (in meinem Fall ein Rebel T2i / 550D) zu drehen, gepaart mit einer benutzerdefinierten Firmware von Magic Lantern. Wir beginnen damit, wie Sie Ihr Video aufnehmen, darüber sprechen, wie Sie die Clips kombinieren und schließlich korrigieren können, um ein besseres Ergebnis zu erzielen.

Tutorial


Schießen HDR Video

Nun haben Sie schon von HDR (High Dynamic Range) im Falle von Bildern im ganzen Internet gehört, aber wie wäre es mit HDR-Material zu arbeiten? Das ist nicht nur möglich, sondern auch relativ einfach. Alles, was Sie brauchen, ist eine Kamera, die die Firmware von Magic Lantern und die Firmware akzeptiert.

Also, wie funktioniert es? Magic Lantern (ML von hier aus) ist eine benutzerdefinierte Firmware, die Ihnen mehr Kontrolle über Ihre Canon DSLR ermöglicht, mit Funktionen wie ACG (automatische Verstärkungsregelung), Verschlusssperre, FPS-Override, Bitratenkontrolle, Zebrastreifen und Trap-Fokus. Um nur einige zu nennen. HDR-Video gehört ebenfalls zu den Features, auf die wir uns in diesem Artikel konzentrieren werden.

Es sollte angemerkt werden, dass Magic Lantern eine CUSTOM FIRMWARE ist, dass Sie die volle Verantwortung für die Installation übernehmen, und eine, die Ihre Kamera zerkratzen könnte, aber soweit ich weiß, wurde bisher kein einziger Vorfall gemeldet. Ich empfehle es allen, die mehr Kontrolle über Video / Foto auf Ihrem EOS haben möchten.

Bevor wir beginnen, sollten Sie einige Faktoren berücksichtigen, bevor Sie sich für HDR entscheiden.

  1. HDR-Video funktioniert NICHT mit schnellen Aktionen. Bei diesem Vorgang werden im Prinzip zwei ISO-Werte schnell aufgenommen, was zu Geisterbildern durch geringfügige Bewegungen führt. Dies bedeutet, dass Sie hauptsächlich statische oder langsam bewegte Aufnahmen mit wenig oder gar keiner Aktion verwenden sollten.
  2. Seien Sie vorsichtig mit Ihren ISO-Klammern. Bei einer höheren Klammer, zum Beispiel 100/3200, sieht das nicht so gut aus, wie Sie vielleicht denken, da ein höherer ISO-Wert mehr Rauschen bedeutet. Wenn Sie die Bilder erstellen, erhalten Sie ein glattes Teil und das andere wird wirklich laute Bits haben. Es wird hässlich aussehen ... Glaub mir.

Okay, vorausgesetzt, du hast ML geladen, lass uns deine Kamera für die Aufnahme von HDR einrichten. Um das ML-Menü aufzurufen, starten Sie Ihre Kamera im VIDEO-Modus, lassen Sie sie starten und drücken Sie die Papierkorb-Taste. Dies sollte die Speisekarte aufzeigen ... was zugegebenermaßen schrecklich aussieht.

Glücklicherweise geht es nicht um Design, sondern um Funktionalität. Verwenden Sie die Richtungstasten zum Navigieren, "Einstellen" zum Wechseln und "Spielen" zum Wechseln. Navigieren Sie zu "Film" und suchen Sie unten nach "HDR-Video". Wenn es nicht da ist, liegt es daran, dass Sie entweder eine ältere Version von ML installiert haben oder Sie vergessen haben, ML auf "Erweiterter Modus" zu setzen. Gehen Sie zu "Hilfe" und drücken Sie "Menü" auf der oberen Auswahl.

Es sollte ein paar mehr Möglichkeiten eröffnen. Klicken Sie einmal auf "HDR-Video", um zu sehen, was es macht. Es klammert die ISO basierend auf dem, was Sie bereits außerhalb von ML ausgewählt haben. Abhängig von Ihrer Beleuchtungssituation ist dies unterschiedlich, aber ich empfehle, den anfänglichen ISO-Wert auf 100 und den maximalen ISO-Wert auf 800 einzustellen.

Denken Sie daran, wenn ein ISO-Wert von 100 zu niedrig erscheint, können Sie die Blende und den Verschluss ändern. Abhängig von Ihrem Objektiv kann der Blendenwert so niedrig wie 1,2 sein (mit einem Verlust der Fokustiefe) und der Verschluss wird unabhängig von 60 auf 60 heruntergehen.

Okay, deine Kamera sollte auf HDR-Video eingestellt sein, aber warte! Wenn Sie bereits gegangen sind und Rekord geklickt haben, ist es vielleicht noch nicht richtig. Eine kleine Theorie für dich:

Mit dem, was wir heute machen, überlagert HDR-Video zwei ISO-Werte, so dass Aufnahmen bei 1080p24 zu zwei 12-fps-Streams führen, richtig? Recht! Das bedeutet, dass Ihr Endergebnis tatsächlich 12fps beträgt.

Um das Ganze abzurunden: Je weniger Bilder pro Sekunde, desto mehr Geisterbilder gibt es. Warum? Da die Kamera natürlich nicht gleichzeitig zwei Aufnahmen machen kann, versucht sie am besten schnell genug zu arbeiten, aber 24fps reichen nicht aus.

Um es zu beheben, müssen Sie in 60fps schießen und die Auflösung auf 720p kompromittieren. Ist es wirklich wichtig? Nein nicht wirklich. 720p ist normalerweise mehr als genug, und nur Hardcore-Geeks und Nitpickers werden den Unterschied auf einem 24-Zoll-PC-Monitor wirklich sehen. Wenn Sie dies auf einem 50 "+ HDTV zeigen, könnte es jedoch ein Problem sein.

Aber egal. Das "Theorie / Mathematik" -Bit ist jetzt erledigt. Du weißt, wie es jetzt funktioniert, also geh raus und fang an HDR Video zu machen!


Die Streams teilen und wieder mit ihnen verbinden

Inzwischen haben Sie wahrscheinlich bemerkt, dass das Video nicht in der Kamera abgeschlossen ist. Ihnen bleibt ein seltsam aussehender epileptischer Anfall, der selbst die stark gesinnten Menschen leicht wahnsinnig macht. Wenn die Kamera die Arbeit für Sie erledigen könnte, würden Sie diesen Artikel wahrscheinlich nicht lesen.

Beginnen wir mit der Aktivierung von AE und ziehen Sie Ihr Material in eine neue Komposition. Dupliziere dein Bildmaterial einmal (Strg / Cmd-D). Versetze jetzt die untere Ebene durch Trimmen des ersten Frames

Dann verschiebe die untere Ebene zurück zum ersten Bild der Komposition. Nimm nun beide Ebenen und dehne sie auf einen Wert von 50% (Rechtsklick / Cmd-Klick -> Zeit -> Zeitdehnung)

Du sagst AE, dass das Video doppelt so schnell sein soll, und eliminiert effektiv jeden zweiten Frame. Da Sie die untere Ebene um nur einen Frame versetzt haben, haben wir jetzt zwei Streams mit gut aussehendem Filmmaterial, die mit ISO-Werten aufgenommen wurden, wie auch immer Sie es eingestellt haben.

Sind wir schon fertig? Nicht ganz, aber wir kommen dorthin. Es ist Zeit, diese Streams getrennt darzustellen und sicherzustellen, dass sie für die Verarbeitung durch Photomatix bereit sind. Um dies zu tun, müssen wir einige Vorsichtsmaßnahmen treffen.
Lassen Sie uns die oberste Ebene solo schalten.

Dann fügen wir unsere Komposition der Render-Warteschlange hinzu. Stellen Sie sicher, dass wir in eine * .jpg-Sequenz rendern, und schauen wir uns nun den Namen der Sequenz an.

Da Photomatix keine Bildsequenzen mit den Bildnummern auf der Rückseite akzeptiert, müssen wir unsere Dateinamen für Photomatix erkennbar machen. Es ist eine einfache Lösung. Anstatt sie "MVI_XXXX_ [XXXX] .jpg" zu nennen, Wir drehen es einfach um und machen es "[XXXX]_MVI_XXXX.jpg". Da wir aber zwei Streams rendern wollen, müssen wir sie auch in Namen trennen. Benennen Sie die Dateien "[XXXX]_LIGHT_MVI_XXXX.jpg" und "[XXXX]_DARK_MVI_XXXX", die offensichtlich zu Ihrem gerenderten Bildmaterial passen. Stellen Sie sicher, dass Sie beide Bildsequenzen in demselben Ordner ablegen.

Wenn du mit dem Rendern fertig bist, hast du zwei sehr unorganisierte und hässliche Bildsequenzen... aber sie funktionieren mit Photomatix, was wir wollen.

Jetzt ist es Zeit, Photomatix zu öffnen. Klicken Sie auf dem Startbildschirm auf "Load eckige Fotos laden" und wählen Sie das erste Bild beider Bildsequenzen aus (Frame 0000 von LIGHT und DARK). Warum öffnen wir nur ein einziges Bild, wenn wir die gesamte Sequenz im Stapel verarbeiten können? Nun, um sicherzustellen, dass wir genau das Ergebnis erhalten, das wir wollen, müssen wir zuerst mit einigen Einstellungen herumspielen. Wenn Sie Photomatix bereits zuvor für die Erstellung von HDR-Bildern verwendet haben, wissen Sie, was zu tun ist. Der Kern davon ist, den E.V. Abstand entsprechend Ihrer ISO-Einstellungen. ISO 100 bis 400 bedeutet 4 bzw. 0 und ISO 100 und 200 bedeutet 2 und 0 und so weiter. Dies geschieht natürlich im ersten Fenster nach der Auswahl Ihrer Footage-Dateien. Drücken Sie OK, klicken Sie auf das nächste OK und gehen wir zum nächsten Schritt über.

Gerade jetzt werden Sie von einem unattraktiven Zwischenbild dargestellt. Mach dir keine Sorgen, wir sind noch nicht fertig!

Drücken Sie die Tastennamen "Tone Mapping / Fusion", um in das Bearbeitungsbit aufgenommen zu werden, und Sie erhalten ein erheblich verbessertes Bild.

Wählen Sie "Tone Mapping" als den Prozess der Wahl und stellen Sie die Glättung nach Geschmack ein. Mid to Max sieht normalerweise am besten aus, aber spiele damit und die Einstellungen unten. Sie können auch eine Voreinstellung am unteren Rand des Fensters auswählen, wenn Sie möchten, aber jetzt nicht. Finden Sie einige Einstellungen, die Ihrem Geschmack entsprechen. Wählen Sie bei den Voreinstellungen im Dropdown-Menü "Einstellungen speichern". Nennen Sie es "HDR Video" oder etwas ähnliches und lassen Sie uns das Programm beenden.

Sie haben jetzt eine Voreinstellung gespeichert, die auf alle Frames angewendet werden kann, wodurch ein einfacherer Prozess und eine verbesserte Pipeline erstellt werden.

Feuern Sie Photomatix erneut an, aber klicken Sie auf "Batch-Bilder in Klammern".

Wählen Sie im Dialogfenster den Ordner aus, in dem Sie alle Bilder gespeichert haben, und stellen Sie sicher, dass _2_ Bilder gleichzeitig ausgewählt sind. Wählen Sie in den Tone Map-Einstellungen Ihre frisch gespeicherte Voreinstellung im Dropdown-Menü aus.

Stellen Sie sicher, dass das Ziel auf einen anderen Ordner eingestellt ist und speichern Sie das Endergebnis als 16-Bit-TIFF und klicken Sie dann auf "Ausführen".

Abhängig von Ihrem Computer und der Länge Ihres Filmmaterials kann dies einige Zeit in Anspruch nehmen. Genau wie beim Rendern in AE benötigen 60 fps mehr als die doppelte Zeit als 24 fps.

Sobald es fertig ist, können Sie sich Ihren neu hinzugekommenen HDR-Stream anschauen und vor Freude springen. Fühlen Sie sich frei, jetzt eine Pause zu machen, aber wir sind immer noch nicht ganz fertig.


Farbkorrektur mit Color Finesse Pro

Okay, hier beginnt der Spaß... der Teil, an dem die Freude am HDR-Spiel wirklich ins Spiel kommt.
Laden Sie After Effects erneut hoch und importieren Sie die HDR EXR-Sequenz (eine sollte neben der TIFF-Sequenz erstellt worden sein). Legen Sie es in eine neue Komposition und drücken Sie die RAM-Vorschau, um es zu betrachten. Es sollte, je nach Voreinstellung, genau so aussehen, wie man es sich vorstellt ... wie flaches HDR-Material. Ich sage flach, obwohl es per Definition HDR ist, ist es nicht der Hauptzweck dieses Artikels.

Noch eine kleine Theorie:

Der Grund HDR zu schießen ist eine gute Idee, genau das zu bekommen; ein hoher Dynamikbereich.

Anstatt die ISO auf 100 zu setzen, um bei hellem Sonnenlicht gestochen scharfe Bilder zu erhalten, oder in ISO 800 zu fotografieren, um Details in dunkleren Aufnahmen zu erhalten, erhalten Sie das Beste aus beiden Welten ohne Kompromisse. Wenn Sie bei ISO 800 fotografieren, verlieren Sie oft Details an den Himmeln, was zu einem ausgeblasenen Filmmaterial führt, bei dem der Himmel superweiß ist, während der Rest des Bildes gut aussieht. Auf der anderen Seite, wenn man ISO 100 aufnimmt, um den Himmel gut aussehen zu lassen, ist der Rest normalerweise zu dunkel, was bedeutet, dass man versuchen muss zu kompensieren, indem man mit Ebenen und Kurven spielt. Es kann gemacht werden, aber persönlich muss ich normalerweise den Himmel ersetzen. Zugegeben, HDR funktioniert nicht mit schnellem Material, aber für diese relativ statischen Aufnahmen kann es geradezu schön sein, es anzuschauen.

Alles klar, du hast deine EXR-Sequenz importiert. Jetzt mach ein neues Comp daraus und sieh dir das gut an... hässlich! Scherz beiseite, es führt nicht das erhoffte Ergebnis, aber dank EXR sind alle Informationen bereits im Bild versteckt. Was wir tun müssen, ist ein sauberes Plugin / Effekt namens "Color Finesse Pro". Es ist in 'Effekte -> Synthetische Aperture' versteckt, falls Sie nicht die Effektsuche benutzen.

Das Plug-in lädt schnell, und Sie werden von dem einfachen Menü direkt im Effektfenster begrüßt, wo Sie eine 3-Wege-Farbkorrektur mit mehreren Optionen haben. Wenn Sie nur Farben verschieben und mit Kurven spielen möchten, ist das gut und dandy. Wir werden ein bisschen mehr machen wollen, also drücken wir den Knopf ganz oben, der "Full Interface" sagt.

Jetzt werden Sie nicht durch die fancy Farben, Diagramme, Linien und Kurven erschreckt ... es ist alles sehr wichtige Information, die Sie zu irgendeinem Zeitpunkt brauchen werden. Dieses Mal werden wir uns jedoch nicht alle ansehen, also werden wir uns hauptsächlich an den "Luma WFM" halten. Wir werden auch ein bisschen in Histogramme hineinschauen. Sich umsehend, kommt es ein bisschen beängstigend und kompliziert, aber sobald Sie den Dreh der Dinge bekommen, ist es wirklich nicht. Es ist natürlich und einfach zu bedienen.

Sich umsehend, kommt es ein bisschen beängstigend und kompliziert, aber sobald Sie den Dreh der Dinge bekommen, ist es wirklich nicht.

Zuerst werden wir die oberen Teile hier ignorieren, um zum Menü links unten zu gehen und "Level" zu treffen. Hier ziehen wir den Schieberegler "Highlights beibehalten" auf 100. Beachten Sie, dass die ausgeblendeten Teile des Filmmaterials nun vollständig wiederhergestellt sind. Darüber habe ich gesprochen, als ich erwähnte, dass die Informationen immer noch da sind. Plötzlich wird uns ein viel besseres Bild präsentiert, und eines, das sich zur Farbkorrektur weit besser eignet als das vorhergehende. Dies ist einer der Hauptgründe, warum wir Color Finesse Pro anstelle von AEs integrierten Tools verwenden.

Danach ist es an der Zeit, auf das Luma WFM im oberen linken Menü zu klicken, um die Wellenform zu aktivieren. Es sieht schick aus, aber es zeigt Ihnen nur, welche Farben in welchen Teilen des Bildes sind. Je tiefer du gehst, desto näher ist es Schwarz und umgekehrt. Nun, wenn einige Farben über 100 oder unter -100 fallen, bedeutet dies, dass sie als Super-Weiß oder Super-Schwarz dargestellt werden. Zusamenfassend; Sie haben keinerlei Details, unabhängig davon, auf welchem Monitor Sie das Filmmaterial ansehen. Wenn dein Filmmaterial darüber / darunter fällt, musst du mit Levels spielen. Level Output / Input ergeben unterschiedliche Ergebnisse, aber im Grunde begrenzt der Output den Raum, während der Input die Level innerhalb des zugewiesenen Farb- / Lichtraums verteilt.

Der Schieberegler für die Lichterkorrektur kann Ihnen helfen, Details aus den ausgeblendeten weißen Stellen in der EXR-Datei zu erhalten. Gib ihm eine Folie, um den Unterschied zu sehen. Beachten Sie auch, dass die Wiederherstellung nicht in allen Fällen funktioniert, und in einigen Fällen können Sie auch die Ausgabe der Ebenen anpassen.

Okay, wir werden die Level-Ausgabe anpassen, bis unsere Highlights / Blacks nicht mehr nach oben oder unten fallen. In meinem Fall musste ich den Schieberegler ziemlich weit bewegen, aber hier ist die Luma-Wellenform, um besser zu verstehen.

Beachten Sie, dass nichts über 100 hinausgeht und nichts unter 0 fällt? Das bedeutet, dass wir in unserem Filmmaterial keine unter- oder überbelichteten Bereiche haben. Dies bedeutet im Wesentlichen, dass es ausstrahlungssicher ist und dass wir viel mehr Details haben, als wir vor der Aufnahme von HDR hatten. Wenn Sie nun Color Finesse Pro schließen und Anpassungen wie Kurven anwenden, hätten Sie viel zu tun. Statt dessen verwenden wir die in Color Finesse integrierten Kurven. Denken Sie daran, wo wir die Ebenen gefunden haben? ... Kurven sind an der gleichen Stelle.

Die Kurven sind ziemlich genau dieselben wie in AE, aber alle 3 Kurven sind in einem Fenster. Sie können sie automatisch mit den Farbabtastern unten einstellen. Sie sind Schwarz, Grau und Weiß und Sie können die Kurven für Ihr Filmmaterial automatisch richtig einstellen. Nun, dies hat mir noch nie geholfen, das gewünschte Ergebnis zu erzielen, also schließen Sie jetzt einfach das Interface und lassen Sie uns in das vereinfachte Interface im Plug-in-Fenster direkt in AE eintauchen.

Das vereinfachte Fenster ermöglicht Ihnen, viele der gleichen Dinge wie die vollständige Oberfläche zu tun, und ist eine meiner Lieblingsfunktionen zu Hause; Farbton-Offset. Damit können Sie das gesamte Bild (Master) und Schatten, Mitteltöne und Lichter individuell tönen. Das heißt, wenn Sie einen klassischen filmartigen Standardfilter möchten, können Sie die Schatten in Richtung Blau und die Lichter in Gelb tönen.

Okay, wir fangen gerade erst an, in die Welt der fortgeschrittenen Farbkorrekturen zu gehen, also werden wir hier abschließen. Wenn Sie an einer fortgeschritteneren Farbkorrektur interessiert sind, empfehle ich Ihnen Color Finesse Pro, gebündelt mit AE.

In Ordnung, das ist es für jetzt! Ich hoffe du hast hier etwas gelernt und ich freue mich auf deine Ergebnisse, viel Spaß!

Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.